GALICIEN

San Juan - die schönste Nacht des Jahres in La Coruña


Der 24. Juni ist im Kalender der Einwohner von La Coruña rot angestrichen. Die Sommersonnenwende, die beim Festival von San Juan mit unzähligen Freudenfeuern gefeiert wird, gehört zu den wichtigsten Ereignissen der Stadt am Atlantik, die sich im Nordwesten Spaniens versteckt. Das Fest zieht Tausende von Touristen aus aller Herren Länder an,  die diese einzigartige und unvergessliche Nacht nicht verpassen wollen.


Das große, lang ersehnte  Hauptereignis spielt sich zwar in der Nacht von 23. zum 24. Juni ab, doch ist die ganze Stadt bereits die Woche zuvor auf den Beinen, um in den Genuss des bunten Kultur- und Freizeitprogramms mit Konzerten, Umzügen, Shows für Kinder und gastronomischen Veranstaltungen zu kommen. Doch wird dabei nie die Nacht des 23. Junis aus dem Auge verloren, wenn das uralte Ritual der Sonnenanbetung zu neuem Leben erwacht.


An diesem Tag wartet ganz La Coruña auf den Einbruch der Dunkelheit und somit auf die kürzeste und intensivste  Nacht des Jahres. Zur Sommersonnenwende verwandelt sich die Stadt in einen Ort voller Magie, an dem Lichter und Feuer als Begleiter des  Meers allgegenwärtig sind.


Hektische Aktivität belebt die Straßen vom frühen Morgen an. Alle Märkte bieten frischen Fisch an, der direkt von der großen Fischbörse angeliefert wird, denn La Coruña ist der wichtigste spanische Fischereihafen. Der Verkaufsschlager an diesem Tag sind frische Sardinen, die zum kulinarischen Ritual der Noche de San Juan gehören. Man sollte es sich nicht entgehen lassen, die Kunden und Fischverkäufer bei ihren Beratungs- und Verkaufsgesprächen zu beobachten.


Je weiter der Tag voranschreitet, fluten immer mehr Menschenmassen  zu den beiden Buchten und Hauptstränden der Stadt,  Orzán und Riazor, die sich unmittelbar beim Stadtzentrum befinden. Obwohl sich die  meisten Coruñeses und ihre Besucher an  diesen beiden Strände aufhalten, füllen sich alle Buchten, die die Strandpromenade von La Coruña säumen, mit Menschen, die  „die schönste Nacht der Welt“, wie in diesem Jahr der Werbeslogan lautet, genießen wollen. Sobald die Nacht hereinbricht,  beginnen Lagerfeuer in allen Vierteln, an allen Ecken und Stränden der Stadt zu brennen. Sie heizen die festliche Atmosphäre an, mit der der  offizielle Beginn der Johannisnacht erwartet wird. Sobald um 24 Uhr die Glockenschläge ertönen,  entzündet die Meiga Mayor, die symbolisch die Coruñeser Gesellschaft vertritt, das Hauptfeuer. Von diesem Augenblick an verwandelt sich die ganze Stadt in ein einziges Lichtermeer.  Mehr als hunderttausend Lagerfeuer knistern am Strand! Feuerwerke, Musik, Lachen, Lebensfreude und magische Momente vereinen sich zu einem einzigartigen Erlebnis, das jeder zumindest einmal im Leben gemacht haben sollte.  Bis in die frühen Morgenstunden dauert die Party an.


Doch noch eine weitere Tradition prägt die Sonnenwendfeier von La Coruña. Durch Waschungen  mit den magischen Kräutern von San Juan sollen Wünsche wahr und alles Böse für den ganzen Rest des Jahres abgewendet werden. Das dazugehörige Ritual ist nicht schwer durchzuführen. Ein Bouquet garni aus Salbei, Farn, Stockrosen, Malven, Oregano, Verbenen und wilden Rosen muss über Nacht in Wasser stehen gelassen und im Morgengrauen dem Tau der Johannisnacht ausgesetzt werden.  Dann muss man sich nur noch mit dieser duftenden Essenz am anderen Morgen das Gesicht waschen.

www.turismocoruna.com/web/


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz