DOKUMENTATION

Herbstreisen
Auf den spanischen Weinrouten durch Kastilien León


Weit ist die Landschaft hier, unendlich weit. Abgeerntete Felder und Weinberge, deren Blätter jetzt im Herbst in roten und goldenen Farbtönen leuchten. Darüber ein genauso unendlicher blauer Himmel mit zahlreichen wohlgeformten Kumuluswolken. So präsentiert sich die Weinregion der Herkunftsbezeichnung D.O. Cigales ihren Besuchern. Durch diese Landschaft zieht geruhsam der Pisuerga, hier und dort überspannt von den Rundbögen einer mittelalterlichen Brücke. Entlang seines Verlaufs zieht sich die zweite bedeutende Wasserstraße der Region, der Kanal von Kastilien, Früher erbaut für die zahlreichen Schleppboote, die das kastilische Getreide in die Häfen des Nordens brachten, locken er und seine ulmenbestandenen Uferwege heute vor allem Wassersportler, Radfahrer und Spaziergänger. Rechts und links der beiden Wasserwege reihen sich Städtchen und Dörfer mit mächtigen Mauern, wie Mucientes, altehrwürdige Burgen wie in Tigueras del Valle oder Fuensaldeña. Prächtige Klosterbauten, wie die Zisterzienserklöster von Santa María de Palazuelos und San Isidro in Dueñas liegen am Weg. Auch die Kirche von Cigales lohnt einen Besuch, ist sie doch aufgrund ihrer Ausmaße und dank der Tatsache, dass sie vor allem aus dem Erlös des Weins erbaut wurde, als die „Kathedrale des Weins“ bekannt. Und auch die wirklichen Kathedralen des Weins, die zahlreichen Bodegas, öffnen den Reisenden ihre Tore für Weinproben, Führungen, Wanderungen, Rad- oder Reitausflüge durch die Weinberge und viele Aktivitäten mehr. Sie alle sind Teil der Weinroute von Cigales, zu der sich die Ortschaften, Restaurants, Weinkeller und andere touristische Dienstleister zusammengeschlossen haben. In der stillen Landschaft und den Städten warten wunderschöne kleine Hotels und Landhäuser mit Charme und Charakter und natürlich die berühmte und herzhafte Gastronomie Kastiliens mit ihren berühmtesten Produkten wie dem gebratenen Milchlamm oder leckeren Wildgerichten. Information im Internet unter: http://rutadelvinocigales.com/en/   


Die Weinroute und Weinregion von Cigales erstreckt sich zwischen den kastilischen Städten Valladolid und Palencia. Gleich in der Nachbarschaft finden sich die beiden bekannteren spanischen Weingebiete der D.O. Rueda und D. O. Ribera del Duero. Während Letztere vor allem bekannt ist für ihre vollmundigen Rotweine und die Region Rueda für fruchtige, frische Weißweine, steht die Herkunftsbezeichnung Cigales bei Weinkennern vor allem für hervorragende Roséweine, wobei aber auch ausgezeichnete Rot- und Weißweine produziert werden. An die Ribera del Duero Richtung Burgos schließt sich eine weitere Weinregion, benannt nach dem Fluss Arlanza. Für Weinliebhaber ist die größte spanische Autonomieregion, Kastilien León, ein wahres Eldorado. Eine Weinregion reiht sich an die andere. Fünf von ihnen gehören zum Verband der spanischen Weinregionen ACEVIN. Der hat im Laufe der vergangenen Jahre touristische Weinrouten geschaffen. Mittlerweise sind es in ganz Spanien 24 an der Zahl. Entlang dieser Weinrouten, bieten sich den Reisenden die Gelegenheit, neben den touristischen Sehenswürdigkeiten und den kulturellen und landschaftlichen Schönheiten, Weinkellereien zu besuchen, die besten Weine kennenzulernen und zu probieren und alles Wissenswerte über die perfekte Kombination von Weinen und den typischen Speisen der entsprechenden Region zu erfahren. 


Schon von weitem ist die mächtige Templerburg von Ponferrada hoch über dem Rio Sil in der nordwstlichen Provinz León zu erblicken. Ebenfalls eine Station am Jakobsweg befindet man sich hier in der nächsten wichtigen Weinregion Kastilien Leóns mit der Herkunftsbezeichnung D.O. Bierzo. Als „Vulkan des Nordwestens“ bekannt ist sie eine der produktivsten Weinregionen der Autonomen Region. An den Grenzen zu Asturien und Galicien gelegen, ist es vor allem die Mencía-Traube, die für die kräftigen Rotweine mit intensiver Farbe und vollmundigem Geschmack sorgt. Abgerundet werden die Weine durch weitere Traubensorten wie, Malvasía, Garnacha oder Palominotrauben. Für die Produktion der Weißweine werden Godello und Doña Blanca-Trauben genutzt. Die Jakobspilger laufen auf ihrem Weg Richtung Galicien eine lange Wegstrecke an den prachtvollen Weinbergen vorbei, die sich, wie die Mehrzahl der Bodegas, zwischen Ponferrada, Villafranca del Bierzo, Carracedelo und Cacabelos an sanften Hügeln befinden. Geschützt und abgeschirmt werden sie durch die grünen Pinienwälder an den Füssen des Gebirgszugs der Picos de Europa und Richtung Westen durch die Sierra de Ancares, eine einsame Bergregion und UNESCO-Biosphärenreservat mit abgeschiedenen Tälern und stillen Dörfern. Die Region hat ein reiches, weit in der Vergangenheit begründetes Erbe, sowohl in Bezug auf den Weinanbau selbst, als auch hinsichtlich ihrer Kulturschätze. Zahlreiche Zeugnisse der Kelten und deren Castros, der Römer und deren Abbau von Edelmetallen in der Region sowie von religiösen Orden und ihre Klöster sind hier zu finden.

Die Region verdankt den Römern eine ganz besondere Landschaft, die heute UNESCO-Weltkulturerbe der Menschheit ist. Etwa 25 Kilometer südwestlich von Ponferrada gelegen, befinden sich die Médulas, eine einmalige Kulisse bizarrer rötlich leuchtender Lehmberge, die sich von verschiedenen Aussichtspunkten und auf einer Wanderung erschließen. Sie sind das Werk der einstigen römischen Bewohner, die die reichen Goldvorkommen der Region mit Hilfe eines komplexen Kanalisationssystems ausbeuteten. Hinzu kam im Laufe der Zeit die natürliche Erosion, die diese einmalige Landschaft formte und noch immer formt.


Nach einem Ausflug in diese bizarre Welt geht es zurück in die Weinberge, per Rad oder zu Pferd, vielleicht zu einem Degustation- oder Kochkurs in einem der zahlreichen unterirdischen Weinkeller. Oder man macht einen Bummel durch einen der malerischen Orte der Region, wie beispielsweise Villafranca del Bierzo, das umgeben von den grünen Bergen der Sierra de Ancares, einlädt zum Besuch eines seiner Castros, die auf die frühere Anwesenheit der Kelten hindeuten. Und natürlich genießt man sein Glas Wein in einer der gemütlichen Bars und plaudert mit den zahlreichen Jakobspilgern, die hier Station machen.


Und wer gar nicht genug bekommen kann von der Gegend kann sich aufmachen auf eine Rundstrecke von 330 Kilometern zu einer „Mirada Circular“, und sich „umschauen“ auf 15 verschiedenen Wanderstrecken, die einmal quer durch El Bierzo führen. Wen es noch im Spätherbst, im November in den Bierzo zieht, der sollte eine der vielen regionalen Feste rund um die Kastanie nicht verpassen. Überall gibt es nämlich sogenannte „Magostos“, unterhaltsame Feste, bei denen in bester Laune Kastanien über den Lagerfeuern geröstet werden. Informationen zur Weinroute von El Bierzo im Internet auf Englisch unter: www.bierzoenoturismo.com/index.php/en/ Informationen über die Weinregionen Kastilien Leóns unter: http://www.turismocastillayleon.com/en/gastronomy-wine-tourism

Neue deutschsprachige Broschüre über die Spanischen Weinrouten
Über sämtliche Weinrouten der spanischen Vereinigung ACEVIN informiert eine brandneue deutschsprachige Broschüre, die die Organisation in Zusammenarbeit mit dem Spanischen Fremdenverkehrsamt Frankfurt erarbeitet hat. Die Broschüre kann ab Oktober bei den Spanischen Fremdenverkehrsämtern angefordert werden.

Daneben finden sich Informationen zu jeder der 24 Routen im Internet unter www.wineroutesofspain.com sowie unter http://www.spain.info/de_DE/que-quieres/gastronomia/rutas-vino/.

 


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz