ANDALUSIEN

Mit dem Mountainbike unterwegs zwischen Mittelmeer und Atlantik


Wer gerne Fahrrad fährt und zugleich die Natur liebt, muss dem Süden der Provinz Cádiz in Andalusien einen Besuch abstatten. Dort verbinden sich das Mittelmeer und der Atlantik, und von dort aus kann man die afrikanische Küste in nur 14 km Entfernung sehen.

In dieser Region gehen die beiden Naturparks Los Alcornocales und El Campo de Gibraltar mit einer Fülle von reizvollen Landschaften, die sich besonders für den Aktivtourismus eignen, ineinander über.

Mitte 2015 entstand in der Gegend von Alcornocales/Meerenge von Gibraltar mit dem BTT-Zentrum www.centrobttalcornocales.com ein Ort, der es Mountainbikern aller Könnensstufen ermöglicht, ihren Sport zu genießen. Interessante Strecken stehen für den Anfänger bis zum Fahrradexperten zur Verfügung.

An das Zentrum sind acht Strecken angegliedert, die speziell für Mountainbiker konzipiert sind. Diese Routen, die  durch die Gemeinden von Los Barrios, Tarifa und Algeciras führen, sind klar eingeteilt und dokumentiert. An den Start- und Empfangspunkten können die Radfahrer auf einen 24-Stunden-Service rekurrieren. Dort finden sie neben Unterkunft, Verpflegung und Fahrradabstellplätzen touristische Informationen, die Möglichkeit zur Fahrradreparatur und Fahrradwäsche sowie zum Downloaden von Strecken im Netz.

Das Streckennetzwerk mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und einer Gesamtlänge von 436,67 km erreicht auf 837 Metern seine maximale Höhe und mit 0 Meter über dem Meeresspiegel den niedrigsten Stand.

Nur 18% der Routen verlaufen auf Asphalt; die restlichen 66% führen auf Wanderwegen und 16% auf Pfaden. Auch wenn das Streckennetz einen relativ hohen Anteil an Wanderwegen aufweist, sind die meisten von ihnen relativ einfach befahrbar. In jedem Fall sind die Routen für die überwiegende Mehrheit der Nutzer zugänglich, da viele Strecken eine bequeme Bodenbeschaffung aufzeigen.

Damit man den Routen einfach folgen kann und das BTT-Zentrum nicht verpasst, ist es ratsam, entweder ein Routen-Buch oder ein GPS-Track mit sich zu führen, die beide von der Internetseite des Zentrums heruntergeladen werden können.

Eine weitere Besonderheit des Zentrums ist seine Nachhaltigkeit. Bewusst wurde auf eine Beschilderung entlang der Strecke verzichtet, um die visuelle Verschmutzung der Umwelt zu vermeiden.

Wer alle Routen abfahren möchte, sollte einen mehrtägigen Aufenthalt einplanen. Für diesen Fall bietet das Zentrum eine Liste von Unterkünften, von Pensionen bis hin zu 4-Sterne-Hotels, die auf der zentrumseigenen Website www.centrobttalcornocales.com gebucht werden können. Die Seite listet außerdem rund 40 Bars, Restaurants, Cafés, Werkstätten  und Fahrradläden  in der näheren Umgebung auf.

Auf dieser Internetseite sind weitere Unternehmen für Aktivtourismus aufgelistet, mittels derer sich auch noch andere Ecken des Campo de Gibraltar zu Fuß, mit dem Fahrrad, auf dem Pferd oder vom Geländewagen aus entdecken lassen.

www.cadizturismo.com


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz