BASKENLAND

Eden-Preis für die Region Goierri. Ein europäisches Reiseziel mit Qualitäts-Gütesiegel und Luxus-Küche


Seit 2007 unterstützt die Europäische Kommission das Projekt EDEN (European Destinations of Excellence) zur Förderung nachhaltiger Fremdenverkehrsziele in den 26 EU-Mitgliedsstaaten. So sollen Orte in Europa gefördert werden, die bisher weniger bekannt sind, aber deren innovative und umweltfreundliche Tourismusmodelle in den Augen der Kommission eine größere Bekanntheit verdienen.


Im Rahmen des EDEN-Projekts finden regelmäßig themengebundene Wettbewerbe statt, um auf der Grundlage von sozialer, kultureller und ökologischer Nachhaltigkeit europäische „Exzellenzdestinationen“ auszuwählen. Jeder Wettbewerb ist an ein bestimmtes Thema wie dem Ländlichen Tourismus, Wassertourismus, oder behindertenfreundlichem Tourismus gebunden.

In diesem Jahr wurde die Region Goerri in der Provinz Guipuzkoa zum Sieger in der Kategorie „Tourismus und Lokale Gastronomie“ gekürt Sie reiht sich somit in die spanische Liste der preisgekrönten „herausragenden Reiseziele“ ein, der bisher die Sierra de las Nieves, das Ebrodelta, A Guarda, der Ökopark Trasmiera und der Naturpark Sierra y Cañones de Guara angehören.


Der Bezirk Goerri besteht aus insgesamt 18 Gemeinden, von denen sich die größeren Orte Beasain, Ordizia und Lazkao eines höheren Bekanntheitsgrads rühmen können. Das Gebiet im Herzen des Baskenlands eignet sich besonders gut für Kurzurlaube zwischen 3 und 5 Tagen, da es zum Einen durch seine Ursprünglichkeit besticht, zum Anderen ein breites Spektrum an qualitativ hochwertigen Unterkünften und Restaurants mit gutem Preisleistungsverhältnis aufweist und sich gleichzeitig in Nähe zu den Hauptstädten der drei baskischen Provinzen, Bilbao, San Sebastian und Vitoria, befindet.


Gastronomie, Natur und Kultur sind die drei Säulen, auf denen der Tourismus in Goierri ruht. Die Region ist ideal für Reisende, die gerne Sport treiben, für Paare und Touristen, die San Sebastian bereits kennen und nun das Landesinnere entdecken möchten und für diejenigen, die Einblick in die typisch baskische Lebenskultur gewinnen wollen.


Goierri wurde bereits in der Antike besiedelt und wuchs im Mittelalter zu einer großen Handelsenklave an, mit jüdischen Vierteln und Märkten, die aus dem 13. Jahrhundert stammen. Die Region, in der hauptsächlich Baskisch gesprochen wird, ist von den beiden Naturparks Aralar und Aizkorri-Aratz umgeben. Durch sie führen die Kulturrouten „Camino Real“ und Jakobsweg.

Goierri ist Austragungsort für den „Großen Baskischen Käse-Wettbewerb“. Besucher können das ganze Jahr über an mehr als 30 Nahrungsmittelmessen und anderen kulturellen Veranstaltungen wie Mittelaltermärkten, Osterprozessionen und Festivals teilnehmen. Goierri ist auch der Sitz des ersten "Kulinarischen Tourismus-Club" im Baskenland, in dem alle an der lokalen Gastronomie beteiligten Akteure zusammenarbeiten. Auf diese Art konnte sich Goierri zu einer der wichtigsten Gastronomiedestinationen des Baskenlands entwickeln. Der Club setzt sich zusammen aus Erzeugern von Milch, Käse und Apfelwein, Besitzern von Bauernhöfen, Bäckereien, Restaurants, ländlichen Unterkünften, Gourmet- und Delikatessenläden, Tourismusführern etc. Die Küchenchefs verwenden sowohl für ihre traditionelle als auch avantgardistische Küche frische Zutaten, die sie im berühmten Markt von Ordizia kaufen, der über eine fünfhundertjährige Tradition verfügt.


Goierri engagiert sich von jeher stark für nachhaltige Aktionen und arbeitet eng mit der Agentur für regionale ländliche Entwicklung zusammen. Seit über 15 Jahren setzt Goierri, das ursprünglich ein Industriegebiet war, auf nachhaltige und authentische Tourismus-Modelle. Zum Dank verlieh die baskische Regierung der Region den Titel "Baskisches Highland", der Bezug auf den baskischen Lebensstil nimmt.


Goierri ist ein Reiseziel mit ureigener Identität, das sich grundlegend vom "Sonne und Strand" Tourismus unterscheidet, der sich in anderen Teilen Spaniens großer Beliebtheit erfreut.

Das Starprodukt der Region ist der berühmte Käse Idiazabal . Er wird aus der Rohmilch der einheimischen Latxa-Schafe gewonnen und wird regelmäßig auch auf internationaler Eben prämiert, wie zum Beispiel mit den World Cheese Awards. Käseliebhaber kommen zu Fuß oder mit dem Auto auf der Idiazabal-Käseroute auf ihre Kosten.


Weitere interessante Ausflugsmöglichkeiten bietet der Besuch einer Apfelweinkellerei, einer Käsefabrik oder anderer landwirtschaftlicher Betriebe. Familien können sich bei spannenden Orientierungsspielen vergnügen oder eine Trail-Station besuchen, um an einem Geländelauf teilzunehmen.


http://www.goierriturismo.com/en/
http://www.spain.info/de/reportajes/queso-idiazabal-goierri-premios-eden-gastronomia.html#


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz