LA RIOJA

Zweite Ausgabe des Wein- und Gastronomiefestivals in Haro


Die riojanische Kleinstadt Haro steht ganz im Zeichen des Weins. Sie gilt als heimliche Hauptstadt der Autonomen Region La Rioja,  denn hier zeigt sich in besonderem Maße die Bedeutung des edlen Traubensafts als wirtschaftlicher Motor und kulturelle Ausdrucksform eines Landstrichs, der von Weinbergen geprägt ist. Rund zwanzig Weinkellereien haben hier ihren Sitz, von denen viele auch besichtigt werden können.

Die alljährlich am 29. Juni stattfindende „Weinschlacht“, bei der sich  zwei gegnerische Gruppen literweise mit Wein bespritzen, hat sich längt über Haro hinaus einen Namen gemacht. Wer aber den Rummel während des Weinspektakels scheut und trotzdem an den hervorragenden Rotweinen der Region interessiert ist, hat Gelegenheit, am 17. September die zweite Auflage des Wein- und Gastronomie-Festivals von Haro zu besuchen. Zu diesem Anlass laden sieben der renommiertesten Rioja-Bodegas zur Weinprobe in das sogenannte Bahnhofsviertel oder Barrio de la Estación von Haro ein.

Der große Unterschied zwischen diesem emblematischen Viertel und anderen Weintourismusdestinationen von Weltklasse liegt darin, dass das Bahnhofsviertel von Haro weltweit die höchste Konzentration von hundertjährigen Weingütern beherbergt. Die Stein- und Holzgebäude der Bodegas aus dem 19. Jahrhundert drängen sich dicht um den Bahnhof. Das Bahnhofsviertel von Haro mit einem der ersten Bahnhöfe Spaniens entstand inmitten der industriellen Revolution. Der Fortschritt des 19. Jahrhunderts sollte voll ausgenutzt werden, um die erlesenen Weine auch in entferntere  Gebiete liefern zu können.

Derzeit sind die Kellereien López de Heredia Viña Tondonia, CVNE, Bodegas Gómez Cruzado, La Rioja Alta SA, Bodegas Bilbaínas, Bodegas Muga und Bodegas Roda im Bahnhofsviertel von Haro beheimatet. All diese Bodegas mit der D.O.Q Rioja haben Weltklasseniveau. Um ihren Ruhm zu konsolidieren und weiter auszubauen haben die  Weingüter bedeutende Investitionen zur Förderung des Weintourismus  getätigt und sind ganzjährig für Besucher geöffnet. 2015 konnten sie mehr als 120.000 Besucher empfangen.

Am 17. September, dem Tag der großen Weinverkostung, wird das Viertel komplett für den Verkehr gesperrt. Weinliebhaber und Weinkenner aus nah und fern geben sich ein Stelldichein, um an einem einzigen Tag die hervorragenden Weine von gleich sieben der  bedeutendsten Weingüter Spaniens probieren zu können.

Die Weinverkostung in dem einzigartigen Bahnhofsviertel mit seiner markanten Architektur  wird von hervorragender Gastronomie und Live-Musik begleitet. Die Initiative, mit Hilfe derer man auch die  wunderbare Weinlandschaft, die Haro umgibt, entdecken kann, geht auf die Asociación para el Desarrollo Turístico del Barrio de la Estación (ADT) zurück. Sie wurde von den sieben Weingütern des Bahnhofsviertel Haro gegründet, um sowohl die regionale Tourismusentwicklung als auch die Konsolidierung der angesehenen Weinregion als eine der weltweit führenden Weintourismusdestinationen voranzutreiben.

www.lacatadelbarriodelaestacion.com


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz