IN EIGENER SACHE

Internationaler Tag der Tapas


Das Ministerium für Industrie, Energie und Tourismus führte am 16. Juni in Zusammenarbeit mit Tasting Spain/Saborea España zeitgleich und weltweit Aktionen zum Internationalen Tag der Tapas in 29 Ländern durch.

Die Bedeutung der Tapas soll als Identitätssymbol für die spanische Gastronomie weltweit hervorgehoben werden, um den Bekanntheitsgrad der Marke Spanien zu stärken. Die Spanischen Fremdenverkehrsämter führten aus diesem Anlass in  Zusammenarbeit mit 437 Restaurants weltweit insgesamt 210 Marketingaktionen durch.

Was die touristische Nachfrage angeht, gewinnt die Gastronomie immer mehr an Bedeutung: Für mehr als 9,5 Millionen internationale Spanienreisende stehen gastronomische Aktivitäten auf dem Urlaubsprogramm.
 
Die spanische Gastronomie zieht jedoch nicht nur die wachsende Zielgruppe der Feinschmecker an, sondern erweitert auch das Spanien-Bild aller Reisenden, unabhängig von deren Reisemotivation.
 
Aufgrund ihres außergewöhnlichen Potentials gehört die Gastronomie zu den wichtigsten Produkten im jährlichen Marketingplan von Turespaña. Sie stellt ein Schlüsselelement für die internationale Tourismusmarketingstrategie Spaniens dar. Man hat errechnet, dass mehr als 9,5 Millionen der internationalen Spanienreisenden eine gastronomische Aktivität während ihres Urlaubs unternehmen (gehobene Gastronomie, Besuch von Bodegas, etc.).
 
Darüber hinaus hat sich die Gastronomie zu einer dynamischen Antriebskraft der spanischen Wirtschaft mit großem Einfluss auf das Beherbergungsgewerbe entwickelt. Gleichermaßen trägt sie auf internationaler und nationaler Ebene durch ihr großes Prestige und ihren Bekanntheitsgrad zur Differenzierung der Marke Spanien bei.
 
Die Übereinkunft zwischen Turespaña und Tasting Spain/Saborea España sieht die jährliche Organisation des Internationalen Tags der Tapas jeweils am dritten Donnerstag im Juni vor. Das Fest soll sich in ein wiederkehrendes Ereignis von internationaler Bedeutung verwandeln.
 
Für die Wahl von Tapas zum Protagonisten für einen Internationalen Gastronomischen Tag sprechen mehrere Gründe: Positiv besetzte Werte wie das gesellschaftliche Zusammenleben, die Unterhaltung und die Lebensart kommen durch den gemeinsamen Verzehr der Tapas im Stehen, bei dem man sich einen Teller teilt, zur Geltung. Die Tapas werden im gesamten Land konsumiert. Die kleinen, vielfältigen Portionen der Miniaturgerichte stehen gleichzeitig im Visier der innovativsten Köche Spaniens.  Und “Tapas” sind schließlich ein Wort mit großem Wiedererkennungswert, das international verstanden wird.
 
Die Universalität und der Identitätswert der Tapas erklären den Antrag des Spanischen Ministeriums für Erziehung, Kultur und Sport an die UNESCO, Tapas als immaterielles Kulturgut der Menschheit anzuerkennen.


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz