IN EIGENER SACHE

Spanien am Main 2016


Bereits zum fünften Mal in Folge präsentiert sich Spanien mit all seiner Vielfalt bei „Spanien am Main“ am nördlichen Mainufer auf dem Frankfurter Museumsuferfest. Unzählige Besucher pilgern während des Museumsuferfests zu „Spanien am Main“, das sich am nördlichen Mainufer in Nähe des Holbeinstegs zu einem der beliebtesten Referenzpunkte des in Deutschland einzigartigen Kulturevents entwickelt hat.

Musikgruppen aus Galicien, Andalusien und Ibiza sowie ein DJ aus Madrid sorgen in diesem Jahr das ganze Wochenende für einen überraschenden musikalischen Mix und gute Unterhaltung auf der Bühne.

Andalusien, die Balearen, Kastilien-León, Ibiza, Extremadura, Galicien, Gran Canaria, Madrid, Lanzarote, Logroño - die Hauptstadt von La Rioja- , das Cervantes-Institut sowie die spanische Fluggesellschaft Air Europa stellen ihr touristisches und kulturelles Angebot vor.

Das Restaurant des Centro Gallego lädt zum Genuss von spanischen Spezialitäten und Weinen aus der D.O. Rueda ein. Die Extremadura weiht in die Geheimnisse der Zubereitung typischer Tapas ein. Beim interaktiven Logroño Foodpainting Lab kann man die Hauptstadt der Rioja von ihrer gastronomischen Seite her kennenlernen. Interessierte Weintrinker erfahren am Andalusien-Stand alles über die Besonderheit von Sherry-Weinen.

Standöffnungszeiten: Freitag von 15 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 22 Uhr

Kulturprogramm auf der Spanienbühne:

Andalusien
Leonor Leal
Die Flamenco-Künstlerin Leonor Leal stammt aus Jerez de la Frontera. Sie tanzte in den Kompanien von Antonio El Pipa, Andrés Marín und Javier Barón sowie im Ballet Flamenco de Andalucía unter Cristina Hoyos. Leonor Leal wird in der spanischen Presse aktuell als eine der talentiertesten Flamenco-Tänzerinnen gefeiert. Ihre Technik, ihre Improvisationsfähigkeit und ihre Persönlichkeit machen sie zu einer Ausnahmetänzerin, die den traditionellen Flamenco hinter sich lässt und eine moderne Art des Tanzes kreiert.

www.leonorleal.com, www.andalucia.org

Extremadura
Tapas aus der Extremadura
Die Extremadura im Westen Spaniens begeistert mit Kostproben ihrer vielfältigen Gastronomie. Küchenchef Pepe Valadés aus Mérida, der diesjährigen Iberoamerikanischen Hauptstadt der Gastronomischen Kultur, bereitet vor den Augen des Publikums delikate Tapas zu, die anschließend probiert werden können. Bei der interaktiven Kochshow werden Rezepte auf der Grundlage typischer Produkte der Extremadura wie Kabeljau, Retinto-Rindfleisch und Iberischem Schinken der höchsten Qualitätsstufe hergestellt. Das Showcooking wird von Mario Furlanello von der menufaktur ins Deutsche übersetzt.

www.turismoextremadura.com, www.menufaktur.com

Galicien
Ialma und Rapper Coke
Das Quartett Ialma vertritt seit nunmehr 15 Jahren singend, tanzend und spielend die galicische Musikkultur seiner Heimat weltweit. Bei Spanien am Main treten seine vier Botschafterinnen gemeinsam mit dem in Galicien bekannten Rapper Coke auf. Sie  werden von Gitarre, Bass, Akkordeon und zwei wunderbaren Tänzerinnen begleitet.

www.sceneoff.com/ialma, www.turismo.gal

Logroño
Logroño Foodpainting Lab
Mit dem Foodpainting Lab aus Logroño erwartet die Besucher ein besonderes kulinarisches Erlebnis: Bei einer interaktiven Kochshow, an der  Kinder und Erwachsene teilnehmen können, gestaltet das Publikum unter Anleitung des Kochs Gemälde aus Lebensmitteln, die anschließend verköstigt werden. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer Logroño, die Hauptstadt der Rioja kennen.

www.logrono.es

Ibiza
Sol Post
Die 29-jährige María Cardona stammt ursprünglich aus Sant Llorenç de Balàfia auf Ibiza und ist Mitglied der lokalen Folk-Gruppe  „Sa Colla de Labritja“. Sie verbindet  traditionelle ibizenkische Musik mit Rumba, Tango, kubanischem Tumbao und Bossa Nova. Selbst Stücke von Bob Dylan gehören zum Repertoire der Band. Begleitet wird sie von Joan Blasco auf der Gitarre, Victor Grañan am Bass und Rafael Serra am Schlagzeug.

www.ibiza.travel

Madrid
Dj Alberto Bayle
DJ Alberto Bayle von der Bayle DJ's Society aus der Metropole Madrid wird mit seinem  Repertoire aus Soul, R&B, Ye-ye, Pop und Psicodelia aus den fünfziger Jahren die Museumsuferfestbesucher zum Tanzen animieren.

www.bayle.es
www.esmadrid.com


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz