KASTILIEN-LEÓN

Zombies auf der Weinroute von Rueda


Mit einer spektakulären Aktion macht die Weinroute von Rueda auf sich aufmerksam, denn am 24. September wird eine Horde von Zombies die lokalen Weingüter angreifen.

Im Rahmen der V. Messe für Mythomanie und Sammelleidenschaft werden 1.500 Spieler des Real Game „Survival Zombie“ die Weinstadt Medina del Campo und Umgebung von 23 Uhr nachts bis 7 Uhr morgens in Bedrängnis bringen. Dieses Computerspiel, bei dem sich eine Art Schnitzeljagd mit Interaktionen im Rahmen einer post-apokalyptischen Handlung vermischt, ist in Spanien groß in Mode. Mehr als 70.000 Spieler haben sich bereits im ganzen Land an dem Horrorspektakel beteiligt, bei dem gruselig maskierte und kostümierte „Untote“ die Zombiejäger verfolgen und infizieren wollen.

So befindet sich Medina del Campo bereits jetzt in Alarmbereitschaft vor dem großen Zombie-Einfall. Der Event stellt für die Weinregion eine ganz neuartige Erfahrung und PR-Strategie dar, weil er zum einen Fans aus der ganzen Gegend anlockt, die Messe „Mitomanía“ zu genießen"; zum anderen mit der großen Party am Wochenende ein feierfreudiges, junges Publikum anspricht.

Das Spiel eignet sich für Familien und Freunde. Selbst Kinder ab 10 Jahren können in Begleitung von Erwachsenen teilnehmen. Die Mitspieler müssen bei der Anmeldung angeben, ob sie lieber Überlebender oder Zombie sein wollen. Je nach Wahl erhalten sie ein grünes Trikot, das sie als Survivor kenntlich macht oder ein rotes Zombie-Kostüm.

Die ganze Nacht über müssen die Überlebenden Prüfungen ablegen, Rätsel in den Bodegas oder in historischen Baudenkmälern von Medina lösen. Die Krux des Spiels liegt darin, nicht von einem Zombie infiziert zu werden.

Die Eintrittskarten sind zum Preis von 30 € online auf den Portalen von Entradium und Ticketmaster, sowie bei FNA, Carrefour und Halcón Viajes erhältlich. Das ganze Wochenende über bieten die Bodegas bis zu 20% Preisnachlass auf ihre Weine an.

Doch auch ohne Zombies, lohnt sich ein Besuch der Weinregion allemal. Die „Ruta del Vino de Rueda“ erstreckt sich am linken Ufer des Duero in der Provinz Valladolid und grenzt an die Provinzen Segovia und Ávila. Ihr Klima und die Bodengegebenheiten dieser Gegend bilden den idealen Rahmen für den Anbau von Verdejo-Reben. Ihre Weine zeichnen sich durch Merkmale aus, die nur schwer zu imitieren sind. Sie stehen in engem Zusammenhang mit der Gastronomie, die hier eine wichtige Rolle spielt. Die Hauptsehenswürdigkeit dieses Orts ist die Burg Mota aus dem 15. Jahrhundert, deren Silhouette das Erscheinungsbild von Medina del Campo prägt. Neben dem Bergfried sind der Waffenhof, die Kapelle und der Toilettentisch der Königin bemerkenswert.

Das „Historischen Ensemble“ Medina del Campo verfügt über großartige Gebäude sowie über eine Vielzahl von schönen Ecken und Winkeln. In einer Ecke der Plaza Mayor mit ihrem Säulengang steht das Haus, in dem 1504 die Königin Isabella die Katholische starb. Beim Rundgang durch den alten Ortskern erblickt man weitere Schätze, wie etwa den Dueñas-Palast. Der platereske Renaissancebau mit schöner Holzdecke und Kreuzgang war die Residenz von Karl I. Die außergewöhnliche, gotische Stiftskirche San Antolín stammt aus dem 16. Jahrhundert. Außen sind der Pópulo-Balkon und der Turm bemerkenswert, innen die Pietà - ein prächtiges Hochrelief von Juan de Juni. Das Hospital Simón Ruíz zeichnet sich durch einen großen Innenhof im Herrerastil aus.

Weinliebhabern stehen viele Möglichkeiten offen, die Rueda-Weine kennenzulernen und zu goutieren. Sie reichen von geführten Bodegabesuchen über  Weingartenbegehungen bis zu  Degustationskursen. Folgende Kellereien befinden sich an der Weinstraße:

Bodega Aura
Bodega El Hilo de Ariadna
Grupo Yllera
Bodega Emina Rueda
Bodega Reina de Castilla
Bodega Muelas
Bodega El Albar Lurton, S.L.
Bodegas Castelo de Medina
Bodega Valdecuevas
Bodegas Félix Sanz
Bodegas de Alberto

http://www.medinadelcampo.es/TurismoMedina
http://www.spain.info/de/que-quieres/ciudades-pueblos/otros-destinos/medina_del_campo.html


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz