KANAREN

Filmmetropole Teneriffa


Die Rekordzahl von 116 nationalen und internationalen audiovisuellen Produktionen wurde auf Teneriffa im vergangenen Jahr realisiert, 28 mehr als im Jahr 2015. Die Dreharbeiten brachten für die Insel wirtschaftlich gesehen Einnahmen in Höhe von 6,5 Millionen Euro mit sich. Diese Daten belegen die starke Position, die Teneriffa als Filmkulisse und Produktionsstätte inne hat. Sie ist zurückzuführen auf eine außergewöhnliche Naturlandschaft, eine leistungsfähige Audiovisionsindustrie vor Ort und auf günstige Steueranreize.

Im Laufe der 18-jährigen Geschichte der Tenerife Film Commission konnte der Audiovisionsbereich auf Teneriffa mit seinem weitläufigen Business-Netzwerk auf nationaler als auch internationaler Ebene großes Renommee gewinnen. Zum AV- Sektor gesellen sich neu Animationsproduktionen und Videospiele. Dieser für die Insel aussichtsreiche Industriezweig soll von Seiten der Inselregierung durch die Ausbildung von Fachkräften im Bereich der audiovisuellen Medien und 3D-Animation unterstützt werden, denn der Anstieg der AV-Produktion auf der Insel ließ die Nachfrage nach Fachkräften in diesem Sektor immer weiter ansteigen.

Der Direktor der Tenerife Film Commission (TFC), Ricardo Martínez, der von der Tourismusabteilung Teneriffas beauftragt ist, die Insel als Schauplatz und Hintergrundkulisse für Film-, Werbe- und Fotoproduktionen zu fördern, bezifferte die Anzahl der Fotoshootings auf 58. Gefolgt von 18 Werbeproduktionen machten sie 2016 den höchsten Anteil an den AV-Produktionen aus. Des weiteren wurden 15 Fernsehprogramme, sechs Spielfilme, drei Kurzfilme, drei Dokumentarfilme, zwei Videos und zwei TV-Serien auf Teneriffa gedreht. Insgesamt bearbeitete die TFC 200 Anfragen im vergangenen Jahr. Die Gesamtanzahl von Tagen, die für Dreharbeiten, Werbeaufnahme und Fotoshootings aufgewendet wurde, belief sich auf 522.

Pro Tag kommen der Insel zwischen 2.000 und 15.000 € für Katalog- und Werbefotos zugute, 50.000 € für einen TV-Spot, zwischen 20.000 und 35.000 € für Spielfilme aus Europa und bis hin zu 350.000 € für amerikanische Blockbuster oder Majors. Die Summe von 6,5 Millionen Euro, die der audiovisuelle Sektor im Jahr 2016 erzeugte, begünstigt den AV- und Tourismussektor Teneriffas gleichermaßen, denn die von den Filmschaffenden getätigten Investitionen verteilen sich auf die Anstellung von Filmtechnikern, Transport, Unterkunft und Verpflegung.

In der Kategorie der Spielfilme wurden auf Teneriffa Maus; Der Nebel und das Mädchen“ unter der Regie von Andrew Koppel und unter Mitwirkung von Quim Gutiérrez und Veronica Echegui gedreht; 1898. Die Letzten der Philippinen mit Luis Tosar; Gold aus der Hand des Regisseurs Agustin Diaz Yanes mit Raúl Arévalo, Oscar Jaenada und Jose Coronado; In feindlicher Umgebung unter der Leitung von Adolfo Martinez mit Ariadna Gil und Roberto Alamo. Zu den spanischen Spielfilmproduktionen kommt der Trickfilm Ozzy hinzu, der für die Darstellung und das Bildgebungsverfahren den Teide Supercomputer HPC nutzte.

Was die Filmserien anbelangt, entschied sich die BBC wie bereits im Jahr 2015, wieder auf Teneriffa eine Folge des legendären Dr. Who aufzunehmen, sowie eine weitere Folge von Silent Witness. BMW, Carrefour oder Danonino gehören zu den Marken, die auf Teneriffa im vergangenen Jahr ihre Werbekampagnen produzierten. Für den Bereich Kurzfilm ist die spanisch-deutsche Koproduktion Tariq zu erwähnen.

Zu den bekanntesten Produktionen, die von TFC seit dem Jahr 2000 betreut wurden, gehören Jason Bourne (2015), Nadie quiere la noche (2015); Fast&Furious 6 (2013) und Zorn der Titanen (2011). Im Bereich der Werbung setzten die Unternehmen Iberia, Adolf Dominguez, Lamborghini oder Audi auf die Strahlkraft Teneriffas.

Die Tenerife Film Commission bietet den Produktionsfirmen die nötige Unterstützung in Bezug auf Locations, Drehgenehmigungen und Dienstleistungen aller Art, die während der Dreharbeiten benötigt werden.

Die große Vielzahl an einsetzbaren Naturräumen, wie etwa die vulkanischen, subtropischen, städtischen, Küsten- und Meereslandschaften, die sehr nah beieinander liegen, begünstigen die szenische Erschaffung von ganz unterschiedlichen Welten, die aber real nur wenige Kilometer voneinander getrennt sind. Die Technologie und das Netzwerk der lokal ansässigen AV-Unternehmen, die steuerlichen Anreize und Vorteile so wie ein beneidenswertes Klima, das das ganze Jahr über Dreharbeiten im Freien ermöglicht, gehören auch zu den Vorzügen, die Teneriffa zu einem idealen Standort für Dreharbeiten machen.

www.tenerife.es

Tenerife Film Commission
Avenida de la Constitución, 12
38005 Santa Cruz de Tenerife
Islas Canarias - España
Tel. Handy + (34) 647 346 462
Tel. + (34) 922 236 962
Fax: 0034 922 237 872
E-mail: film@webtenerife.com


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz