VALENCIA

Erinnerungskultur an den Spanischen Bürgerkrieg


Valencia gehörte während des spanischen Bürgerkrieges 1936–1939 zu dem von den Republikanern kontrollierten Gebiet. Da sich Madrid unmittelbar in der Kampfzone zwischen Franquisten und Republikanern befand, wurde die Hauptstadt der spanischen Levante ab November 1936 stellvertretend zum Regierungssitz der Republik. Im November 1937 verlegte die republikanische Regierung ihren Sitz jedoch weiter nach Barcelona. Valencia hatte stark unter den Bombardements der Luftwaffe Francos zu leiden und fiel schließlich am 30. März 1939 als eine der letzten Städte in dessen Hände.

Wer sich ein Bild von den Bürgerkriegskämpfen in Valencia machen möchte, kann seit diesem Monat einen Schutzraum besuchen, in dem die Schüler der Schule, wo sich das heutige Rathaus befindet, vor den Bombenangriffen während des Spanischen Bürgerkriegs Unterschlupf suchten. Der Schutzraum wurde 1938 mit einer Kapazität für 700 Kinder errichtet und nun renoviert, um besichtigt zu werden. Er zeigt sein ursprüngliches Aussehen und wurde mit erklärenden und audiovisuellen Schautafeln vervollständigt (nur auf Spanisch).

Der Schutzraum kann mit vorheriger Reservierung unter Telefon +34 962 081 390 von Dienstag bis Samstag von 11:00 bis 13:00 und von 16:30 und 18:00 und am Samstag von 11:00 und 13:00 Uhr besucht werden. Der Zugang zum Schutzraum erfolgt über den Ausstellungssaal im Rathaus in der Calle Arzobispo Mayoral.

www.visitvalencia.com


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz