GALICIEN

Der Hotelzug für Pilger rollt wieder durch Galicien


Der Pilger-Hotelzug, der Galicien in diesem Sommer bereits zum dritten Mal durchquert, nimmt an vier Donnerstagen im Monat August wieder seine Fahrt auf. Am 3., 10., 17. und 24. August verlässt der Zug Madrid, um Pilger entlang des Portugiesischem Wegs nach Santiago de Compostela und zurück zu bringen. Er macht Station in Städten wie Tui, O Porriño, Mos, Dela, Arcade, San Amaro, Villa de Arousa, Cambados, O Grove, Caldas de Rei, Valga, Padrón und Teo. Die Fahrtzeit beträgt insgesamt fünf Tage und vier Nächte.

Das Besondere an den diesjährigen Pilgerzugfahrten ist, dass die Passagiere des Touristenzugs am Ende ihrer Reise die Pilgerurkunde „La Compostela“ erhalten können. Mit dem Dokument bestätigt die Kathedralverwaltung von Santiago, dass der Reisende die für die Anerkennung notwendige geringstmögliche Entfernung von 100 Kilometern auf dem Jakobsweg zu Fuß oder auf dem Fahrrad zurückgelegt hat. Dies ist möglich, weil die Pilger während der Zugfahrt auf drei Etappen die Möglichkeit haben, die erforderliche Mindeststrecke zu Fuß zu bewältigen, die für den Erhalt der Urkunde erforderlich ist.

Der „Tren del Peregrino“ bietet den Reisenden zu einem Preis von 625 € eine erstklassige Unterkunft mit Frühstück an. Die Pilger werden im Bus zum Anfang der jeweiligen zu erwandernden Etappe gebracht, auf dem Pilgerweg begleitet und am Etappenende wieder abgeholt. Der Preis schließt außerdem zwei Führungen zum Adelsgut Pazo de Rubianes und der Kathedralenumgebung ein.

https://vivecamino.com/el-tren-del-peregrino-vuelve-al-camino-de-santiago_no_379/
http://www.renfe.com/ofertas/TrenPeregrino.html

Weitere touristische Züge in Galicien
Der Pilger-Hotelzug gehört zu einem Pilot-Projekt, das es ermöglicht, verschiedene Attraktionen und Eigenheiten der vier galicischen Provinzen mit dem Zug kennenzulernen. In diesem Jahr werden zusätzlich 11 unterschiedliche Ein-Tages-Touren angeboten. Noch bis zum 28. Oktober sieht der Fahrplan 56 Ausflüge mit dem Zug vor. Programmiert sind Fahrten zu den Thermalquellen von Ourense, nach La Coruña, zum Römischen Erbe von Lugo, zu den historischen Gärten Galiciens, die Route der Pazos, die Route des Neunauges, die Leuchtturm-Route sowie die Fahrt zu den fünf Weinanbaugebieten Galiciens, die über eine Herkunftsbezeichnung verfügen. Die Abfahrtszeiten und der genaue Streckenablauf sind abrufbar über

http://www.renfe.com/trenesturisticos/otros-trenes-galicia.html

Mit dem Schiff nach Santiago pilgern
Noch ungewöhnlicher als mit dem Zug nach Santiago de Compostela zu pilgern, ist die Initiative, den Camino de Santiago entlang des Portugiesischen Wegs auf dem Seeweg zu erkunden. Ausgangspunkt des einwöchigen Abenteuers ist Tui. In O Grove wird die Fahrt an Bord eines Katamarans fortgesetzt, um dem See- bzw. Flussweg durch die Ría de Arousa und auf dem Río Ulla zu folgen und der Ankunft der sterblichen Überreste des Apostels Jakobus in Galicien auf dem Seeweg zu gedenken. Von Padrón geht es dann weiter auf den Jakobsweg nach Santiago.

http://www.turismo.gal/que-facer/camino-de-santiago/camino-portugues-e-ruta-xacobea-en-barco?langId=de_DE


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz