GALICIEN

Zugangsbeschränkung für die Cies-Insel


Als „Inseln der Götter“ wurden die galicischen Cíes-Inseln von den Römern bezeichnet. Glasklares, türkisblaues Wasser zeichnet sie aus. Strände mit feinstem, weißem Sand. Ein See, durch dessen transparente Wasserfläche man die vielen Fische sehen kann, die dort leben. Die Inselgruppe, die in den galicischen Rías Baixas liegt, umfasst die Inseln Cíes, Ons, Cortegada und Sálvora. Die traumhafte Gegend besitzt auch einen hohen ökologischen Wert, da die herrliche Landschaft zum Nationalpark Islas Atlánticas in der Provinz Pontevedra gehört, der für seinen reichhaltigen Meeresgrund bekannt ist und für die Tatsache, dass hier einige der bedeutendsten Wasservögelkolonien der Welt leben.

Nachdem im vergangenen Jahr die Aufnahmekapazität der Inseln überschritten wurde, benötigen die Personen, die die Cies-Inseln in der Ría de Vigo besuchen möchten, ab Ostern eine "personalisierte und nicht übertragbare" Genehmigung der Xunta de Galicia.

Im Gegensatz zu der vorherigen Regelung müssen nun die Besucher selbst, und nicht das Fährunternehmen, die Genehmigung für den Zugang zu dem Insel-Archipel beantragen. Die Zugangsberechtigung wird ähnlich wie bei der Besucherregelung des Kathedralenstrands in Ribadeo über ein Reservierungszentrum der Agentur für Modernisierungstechnologie Galicien (Amtega) erteilt.

Für die Erlaubnis, die Inseln besuchen zu dürfen, muss im Voraus online eine Genehmigung über die Website eingeholt werden, die auch von mobilen Geräten aus zugänglich ist. Die Fährunternehmen, die für die Überfahrt zu den Inseln verantwortlich sind, dürfen nur Passagiere mitnehmen, die sich im Besitz der obligatorischen Zugangsberechtigung für diesen bestimmten Tag befinden.

Bis zu 25 Plätze pro Anfrage
Besucher können bis zu 25 Plätze pro Anfrage buchen:, jedoch müssen für jeden Besucher der Name, Geschlecht, Geburtsjahr und die Ausweisnummer angegeben werden. Sobald der Besucher seine persönlich und nicht übertragbare Besuchserlaubnis erhalten hat, die mit QR-Kontrollcodes, der Autorisierungsnummer und dem Vor- und Nachnamen versehen ist, kann er das Unternehmen für die Überfahrt auswählen.

Nach der Ankunft auf den Inseln müssen die Besucher am Pier die personalisierte, von der Xunta ausgestellte Genehmigung vorgezeigen, da sie das einzig gültige Dokument ist, das zum Zugang auf das Archipel berechtigt.

https://www.reservasparquesnacionales.es/real/ParquesNac/usu/html/listado-actividades-oapn.aspx?ii=6ENG&cen=20


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz