GALICIEN

Winterliche Blütenpracht entlang der Kamelienstrasse


Die üppige Blütenpracht von über 8.000 Kameliensorten, die in Galicien heimisch sind, ziehen jedem Winter auf’s Neue die Aufmerksamkeit auf sich. Die Heimat der Kamelie ist eigentlich Ostasien. In chinesischen und japanischen Gärten war sie ein beliebter Zierstrauch und spielte bei Hof- und Teezeremonien eine Rolle. Besonders die einfachblütigen Arten stehen symbolisch für Freundschaft, Eleganz und Harmonie.

In Galicien lohnt sich vor allem in den Wintermonaten von Dezember bis März eine Reise entlang der Kamelienstraße, auf der sich vortrefflich ein bestrickendes Naturerlebnis mit einem
außergewöhnlichen Aufenthalt in alten Stadtpalästen und dem Genuss von galicischem Wein und köstlichen Meeresfrüchten verbinden lässt.

An zwölf magischen Orte in Galicien, das landschaftlich dem Cornwall oder der Bretagne gleicht, sind die schönsten Exemplare dieser erlesenen Blüte zu finden. Die meisten davon sind sogenannte Pazos, eindrucksvolle alte Herrenhäuser, die für diese Gegend Spaniens typisch sind. Aber auch in Parks, Burge oder Museen wird man vom Zauber der galicischen Kultur und Natur gefangen genommen.

Pazo de Mariñán

Im Park des in Küstennähe gelegenen Guts Pazo de Mariñán (Bergondo, A Coruña) kann man den Duft der Kamelien verspüren und auf so angenehme Überraschungen wie den Garten Jardín de la Palabra stoßen. Darin ist jeder Baum mit der Botschaft der Persönlichkeit versehen, die ihn gepflanzt hat. Unter anderem gibt es eine Zypresse von José Hierro, einen Rhododendron von Ian Gibson, einen Korallenbaum von Mario Benedetti und einen von Camilo José Cela gepflanzten Buchsbaum, der die folgende Botschaft trägt: „Versuchen wir, uns zu retten, indem wir die Natur retten“.

Alameda von Santiago de Compostela

Bei einem entspannten Bummel machen durch diesen Park in der galicischen faszinieren die jahrhundertealte Eichen und die Kamelien, die im Schatten von Zitronenbäumen, Platanen und Palmen wachsen.

Landsitz Santa Cruz de Ribadulla

Mehr als 200 Kameliensorten blühen hier (Vedra, A Coruña) jeden Winter. Die besondere Sammlung, die als beste Galiciens bezeichnet werden kann, entstand im 19. Jahrhundert. Ein ganzes Meer von Blüten ergießt sich in den Gärten, in denen jahrhundertealte Olivenbäume wachsen, durch die ein Wasserfall fließt in die von einer Buchsbaumallee begrenzt werden.

Landsitz Pazo de Oca

Allein der Besuch dieses wundervollen Landsitzes (A Estrada, Pontevedra) ist eine Reise wert. In seinen Gärten findet man einige der ältesten Kamelien Europas, die teilweise bis in den Mai hinein gleichzeitig mit den Hortensien blühen.

Haus und Museum von Rosalía de Castro

Das frühere Wohnhaus einer der bekanntesten galicischen Schriftstellerinnen (Padrón, A Coruña) umgibt ein kleiner romantischer Garten, in dem die Betrachtung der Kamelien den Besucher in ein poetisches Ambiente entführt.

Pazo de Rubiáns

Der Landsitz mittelalterlichen Ursprungs (Vilagarcía de Arousa, Pontevedra) besitzt jahrhundertalte Kamelien in Gelb, Weiß, Pink und Rot. Auch die berühmte Sorte „Eugenia de Montijo“, benannt nach der rothaarigen Kaiserin aus Granada, blüht dort.

Pazo Quinteiro Da Cruz

Die Kamelien im Garten dieses Landsitzes (Ribadumia, Pontevedra), der von Albariño-Weingärten umgeben ist, bieten im Februar ein wahres Schauspiel der Farben.

Pazo de A Saleta

Ein englisches Ehepaar war 1968 mit der Bestückung des Gartens dieses Landsitzes (Meis, Pontevedra) mit exotischen Pflanzen betraut, darunter auch die Kamelien. Seitdem sind etwa 200 Varianten die uneingeschränkten Herrscherinnen dieser Gartenanlage.

Pazo de Lourizán

Wenn man sagt, dass man in Lourizán (Pontevedra) auf Blüten wandelt, so ist dies keineswegs eine Metapher. Im Park dieses eindrucksvollen Landguts teilen sich die Kamelien den Raum mit Eichen, Kastanien, Birken, Zypressen, Araukarien, Zedern, Magnolien usw.

Burg von Soutomaior

Das Faszinierendste dieses Ortes in Pontevedra ist der Gegensatz zwischen der mächtigen mittelalterlichen Festung und der sie umgebenden Gartenanlage, wo sich Kamelien zu Rosen in allen Schattierungen und Größen gesellen.

Park O Castro

Dieser Park in der Stadt Vigo (Pontevedra) nimmt die Stelle eines früheren keltischen Castros ein. Man sollte bis oben auf die Anhöhe zu steigen, denn dort genießt man nicht nur Kamelien, sondern auch einen schönen Panoramablick auf die Flussmündung und die ein- und auslaufenden Schiffe. Die ideale Tageszeit dafür ist der Sonnenuntergang.

Pazo-Museum Quiñones de León

Bei einem Besuch des ebenfalls in Vigo gelegen Pazo-Museums kann man nicht nur eine umfangreiche Sammlung galicischer Malerei bewundern, sondern auch eine traumhafte Parkanlage mit doppelter Kamelienreihe, die zu Ehren eines Kamelienexperten den Namen Paseo de Odriozola trägt.

Viele dieser Parks bieten Führungen an, die dem Besucher alle ihre Geheimnisse besser erschließen.

www.turgalicia.es/portada-da-ruta-da-camelia

 

 


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz