ARAGONIEN

Zaragoza veranstaltet im Oktober die Feierlichkeiten zu Ehren der Virgen del Pilar


Die Heilige Jungfrau Virgen del Pilar, Blumen und Früchte spielen die Hauptrolle beim bedeutendsten Fest von Zaragoza, der Hauptstadt von Aragón. Zu Ehren der Schutzheiligen der Stadt ziehen schon am frühen Morgen des Patronatsfests, dem 12. Oktober, Tausende von Menschen mit Blumengebinden durch die Straßen.  In traditionelle Trachten gekleidet begeben sie sich zum wichtigsten Platz der Stadt, der Plaza del Pilar, und bringen der Jungfrau Maria von der Säule ein Blumenopfer dar. Auf ein mehrstöckiges, zweieinhalb Meter hohes Pyramidengerüst, auf dem die Virgen del Pilar thront, werden über 7 Millionen Blumen  gesteckt. Zwölf Stunden lang stellen sich nach und nach über 300.000 Festbesucher in Reihen auf, um die Jungfrau mit ihren Blumen zu beschenken, die stückweise zu einem natürlichen Mosaik auf dem Pyramidengerüst eingewoben werden.

Nicht minder beeindruckend für ausländische Besucher gestaltet sich der darauffolgende Tag, an dem die Jungfrau Maria ein weiteres Mal beschenkt wird; dieses Mal jedoch mit Früchten und Gemüse. Die sogenannte „Ofrenda de frutos“ beginnt an der Plaza de Santa Engracia und endet an der Basílica del Pilar.

Während der Veranstaltung lassen sich zahlreiche verschiedene Trachten und traditionelle Volksmusikweisen bewundern, die man in solch gehäufter Form kaum nirgendwo sonst antreffen kann. An diesem Tag nehmen die Feierlichkeiten ein besonders stimmungsvolles Ende, wenn in der Abenddämmerung die Prozession des „gläsernen Rosenkranzes“ oder Rosario de Cristal durch die Straßen von Zaragoza zieht. Festwagen, auf denen bunte, handgefertigte Glaslaternen ihr Licht erstrahlen lassen, werden von Gläubigen begleitet, die ihrerseits Laternen mit unterschiedlichen Farben, Formen und Dekor vor sich her tragen. Sie symbolisieren im Einklang mit der Marienverehrung die Gebetskette für das Rosenkranzgebet mit seinen Kreuzzeichen, dem Glaubensbekenntnis, Vater Unser, Ave Maria und Ehre sei dem Vater.

Doch nicht nur religiöse Motive prägen die Fiestas der Virgen del Pilar. Auch in  der Volkstradition verankerte Mythen haben im Umzug der Riesen und Großköpfe, den gigantes y cabezudos, ihren festen Platz gefunden.   Schon im Vorfeld, ab dem 4. Oktober, finden in den Musikhallen, Theatern, Galerien, Straßen und auf den Plätzen von Zaragoza Tanzvorführungen, Konzerte, Shows, Sportveranstaltungen und Aus-stellungen statt. Die Besucher haben die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Musikrichtungen, die von regionaler Folklore und Pop-Rock bis hin zur elektronischen Musik im Rahmen des Festivals für unabhängige Musik reichen. Und mit Handpuppen, Clowns und Zauberkunststücken  werden die jüngeren Fiesta-Besucher begeistert.

Die Fiestas del Pilar sind eine gute Gelegenheit, Zaragoza kennenzulernen, das aufgrund seiner Mudejar-Architektur bislang vornehmlich nur Kunstinteressenten ein Begriff ist.

www.zaragoza.es/ciudad/fiestaspilar


Bilderdownload:
Durch Klick auf die Bilder erscheint die hochauflösende Ansicht der Bilder. Dieses Bild kann
durch "rechte Maustaste - Bild speichern unter" lokal auf den Rechner gespeichert werden.
Für die Presse ist die Nutzung der Bilder erlaubt, sofern der Fotograf nicht explizit erwähnt ist!

Hier können Sie sich die Textversion dieses Artikels herunterladen. (WORD-Format)


OFICINA ESPAÑOLA DE TURISMO | Spanische Fremdenverkehrsämter Berlin, Frankfurt und München | Impressum / Datenschutz